Einfamilienhaus auf dem Schurwald

Fotografie: Ronald Tilleman, Rotterdam

Das Gebäude befindet sich am Rand einer Grünzone die sich innerhalb einer Gemeinde des zentralen Schurwaldes befindet. Es besteht aus einem einfachen, fast Quadratischen Wohnhaus und einer daneben stehenden Garage.Ergänzt wird das Ensemble durch eine L-Förmige Mauer die mit den beiden Baukörpern eine Art Hof bildet durch den der Zugang zum Gebäude erfolgt. Der Eingang ist höher gelegen und befindet sich in einem „aus dem Gebäude ausgesparten“ Bereich, der den Eingang deutlich markiert. Somit wird der Besucher bewusst erst durch den geschützten Innenhof an das Gebäude herangeführt.Nachdem das Gebäude betreten wurde öffnet sich der Blick durch das offene Treppenhaus in den großen zwei Geschosse hohen Koch-Essbereich an der Westseite des Gebäudes. Der Küchenblock erstreckt sich teilweise in den hohen Bereich und bildet eine Linie mit Essen und Terrasse. Daran angelagert befindet sich im Süden der niedrigerer Wohnbereich. Der Garten erstreckt sich L-Förmig im Süden und Westen um das Gebäude womit Wohnen, Essen und Kochen jeweils Kontakt zu einer großen Gartenfläche haben.
Im Obergeschoss befinden sich die Privaträume die über das Treppenhaus und den Luftraum mit dem Wohnbereich verknüpft sind. Zwei Zimmer sind dem südlichen Gartenbereich zugeordnet während sich Bad, Ankleide und Schlafen im Norden befinden.
Das Fassadenbild wird geprägt durch unterschiedliche Öffnungen die jeweils speziellen Belichtungssituationen der einzelnen Räume Rechnung tragen. So befindet sich z.B. am oberen Ende des Luftraums im Westen ein schmales Fensterband das dafür sorgt, dass die untergehende Sonne ins Gebäude fällt und den Raum in ein oranges Licht taucht.
Das Gebäude weißt den KFW-40 Haus Standard der EnEV 2007 auf und wurde mit einem modernen EIB-System ausgestattet